Aktionen und Kampagnen


Für das Jahr 2011 haben wir folgende Veranstaltungen vorgesehen:

Destination Brüssel: Führung durch das Europaparlament & Lobbytour

Attac DG und Miteinander Teilen organisieren am 18. April eine Reise nach Brüssel. Ziel der Ausfahrt ist das Europaviertel der belgischen Hauptstadt.
Die Europäische Union wird immer wichtiger. Mittlerweile kommen 70 Prozent aller nationalen Gesetze von den EU-Institutionen. Doch nur wenige Bürger sind mit den Institutionen und mit der Arbeitsweise der EU vertraut. Gründe genug, sich im Europaviertel näher umzusehen.
Ziel der Studienfahrt ist ein besseres Verständnis der Funktionsweise der Europäischen Union.
Der Tag beginnt um 8 Uhr mit der Abfahrt per Zug in Eupen. Unmittelbar nach der Ankunft in der Hauptstadt werden die Teilnehmer durch das EU-Parlament geführt. Die Führung in deutscher Sprache wird interessante Einblicke in den Parlamentsalltag ermöglichen.
Im Nachmittag steht mit einer Lobbytour das Kontrastprogramm an. Im Europaviertel residieren zahllose Lobbyisten. Pia Eberhardt vom »Corporate Europe Observatory« (CEO) kennt viele von ihnen. In ihrer lobbyismuskritischen Stadtführung wird sie wichtige Spieler auf dem Brüsseler Lobbyfeld vorstellen und über die Arbeitsweise der Lobbyisten berichten.
Die Rückkehr nach Eupen ist gegen 19 Uhr vorgesehen. Beide Führungen sind kostenlos. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt.
2. April: Anmeldestopp! Wir haben die maximale Anzahl an Teilnehmern erreicht, und können daher leider keine weiteren Anmeldungen entgegennehmen.

Das Ende des geschmierten Wachstums — Öl als Konfliktstoff

Vortrag des Politökonoms Dr. N. Nicoll im Rahmen des Friedensfestivals in Sankt Vith am Ostermontag (25. April).
Öl ist das Blut der Weltwirtschaft. Jedes wirtschaftliche Wachstum ist geöltes Wachstum: Ohne das schwarze Gold kann unsere komplexe Gesellschaft nicht funktionieren. Öl ist nicht nur unerlässlich für den Verkehrs- und Transportbereich. Auch in 95 Prozent aller Waren steckt direkt oder indirekt Erdöl.
Das Problem: Öl ist ein endlicher Stoff. Es gibt eine Fördergrenze. Fachleute sprechen vom Ölfördermaximum oder schlicht von »Peak Oil«. Wann die Menschheit den Zenit der Ölförderung überschreiten wird, ist umstritten. Vieles spricht dafür, dass dieser Punkt im Laufe dieses Jahrzehnts erreicht werden wird. Verteilungskonflikte um den Rohstoff Öl werden sich intensivieren. Neue Kriege sind damit vorprogrammiert.

Dritter Bildungstag

Nach dem Erfolg der beiden Vorgängerveranstaltungen besteht im September erneut das Angebot des Bildungstages. Dieser findet am Samstag, den 3. September statt. Eine Inhaltsübersicht gibt es hier.

Buchprojekt

Zur Jahresmitte ist eine Buchveröffentlichung vorgesehen, die anschaulich und mit ungewöhnlicher Perspektive die komplexen Zusammenhänge zwischen der Umwelt- und Ressourcenkrise und unserem Wirtschaftssystem erläutern wird.